Webressourcen aus Nordeuropa Philologie 3 – 2022

von FID Nordeuropa

Sprachwissenschaft

Reaktionen auf den Ukraine-Konflikt

Als Reaktion auf den Zustrom an ukrainischen Flüchtlingen nach Schweden im Zuge der aktuellen kritischen Situation hat Elena Volodina aus dem Team von Språkbanken an der Universität Göteborg einen Sprachkurs zum Selbststudium entwickelt, um die Integration der Flüchtlinge zu unterstützen. Der Sprachkurs wird laufend ergänzt und enthält bereits jetzt eine Kombination aus unterschiedlichen Lektionstypen.

Einem ähnlichen Impuls ist das Institut für Sprachtechnologie (Language Technology) der Universität Helsinki gefolgt. Seit Anfang März werden Sprachwerkzeuge und anderen Ressourcen gesammelt. Der Fokus liegt hier besonders auf der Entwicklung von Übersetzungsmodellen und Übersetzungswerkzeugen, in der Hoffnung, dass die Kommunikation der Geflüchteten dadurch erleichtert wird.

Auch in der Themenwahl einzelner Podcast-Folgen spiegelt sich die Auseinandersetzung mit dem Ukraine-Konflikt wieder:

  • Das Verhältnis zwischen Russisch und Ukrainisch wird in Språksnakk und in Språket diskutiert.
  • In dieser Podcast-Folge von Språktidningen geht es um die Anpassung der Schreibweise der Stadt Kiev im Schwedischen, die nun motiviert wird durch die ukrainische Schreibweise anstelle der russischen.
  • Etwas allgemeiner um Militärsprache bzw. Kriegssprache geht es in den Folgen von Språket und Klog på Sprog.

Finnland

Die Buchserie Svenskan i Finland – i dag och i går, die von 2015-2019 als Printversion von der Schwedischen Literaturgesellschaft in Finnland (Svenska Litteratursällskapet i Finland) herausgegeben wurde, ist nun vollständig als E-Book verfügbar und kann wie alle neueren Veröffentlichungen der SLS kostenlos heruntergeladen werden. 

Literaturwissenschaft

Dänemark

Das H.C. Andersen Hus, das seit 1908 Bestandteil des Stadtmuseums Odense ist, hat eine umfangreiche Sammlung unter anderem von Manuskripten, Zeitungsausschnitten und Zeichnungen aufgebaut.
Das Museum bietet weiter freien Zugriff auf digitalisierte Artikel aus Jahrbüchern und eigenen Publikationen zu Leben und Werk des Autors.

Finnland

Neues von der Schwedischen Literaturgesellschaft in Finnland

  • Wie in diesem Beitrag bereits angekündigt, sind neben den Tagebüchern Kerstin Söderholms nun auch Briefe, Manuskripte und Faksimile frei auf soderholm.sls.fi verfügbar

Norwegen

Im Rahmen des Skeivt kulturår 2022, von dem wir in diesem Beitrag berichtet haben, hat die Nationalbibliothek eine thematisch relevante Bibliografie veröffentlicht.

Schweden

Neues von Litteraturbanken

  • Im Diktens Museum wurde eine neue Ausstellung zu Olof Lagercrantz als Kritiker eröffnet. Hier geht es um seine Wirkung als Kulturchef und Chefredakteur bei der Zeitung Dagens Nyheter.
  • In der Bibliotheksliste und der Suchmaschine wurde ein neuer Texttyp hinterlegt: Ab sofort können Pfarrer- bzw. Pastorenbücher (Herdaminne) eingesehen werden. Außerdem kann in ihnen mittels der Textsuche gezielt nach Personen, die an geistliche Einrichtungen wie Kirchen, Kathedralen usw. gebunden waren, gesucht werden. Dafür wird unter Välj samling „Herdaminne“ eingestellt.
  • Einige Werke von Stig Dagerman wurden zur Bibliothek hinzugefügt. Dabei handelt es sich einerseits um einige seiner kürzeren literarischen Werke, aber auch um Essays und Artikel.

Sveriges Radio gibt jedes Jahr um die 12 Radionovellen in Auftrag. Auf der Webseite des Senders können diese von den Autor*innen gelesenen Novellen angehört werden.

Auf die Initiative der Stadtbibliothek in Norrtälje wurde eine App entwickelt, die eine Wanderung in den Fußspuren des Romans „Vänligheten“ von John Ajvide Lindqvist präsentiert. Mit der App werden die Zuhörer*innen durch die Orte in Norrtälje geführt, die eine zentrale Rolle im Roman spielen.

Schlagwörter: , , ,